MOOC again

Nachdem ich Anfang des Jahres an einem xMOOC teilgenommen habe und nicht gerade begeistert war, will ich es nun noch einmal wissen. Nächste Woche beginnt der Online-Kurs A Beginner’s Guide to Irrational Behavior von Dan Ariely. Er ist Wirtschaftspsychologe und ihn kenne ich bereits durch seine Bücher, die ich sehr empfehlen kann: Lehrreich, unterhaltsam, wirklich gut.



Bevor der Kurs startet, habe ich mir einen ersten Eindruck verschafft. Was wird als Voraussetzung genannt? „Curiosity about human nature.“ Abgehakt. Es gibt bereits vorab deutlich mehr Informationen zum Kurs als bei meinem ersten xMOOC-Besuch, etwa eine Liste mit frei verfügbaren wissenschaftlichen und journalistischen Artikeln, die im Verlauf der Veranstaltung zu lesen sind. Sie ist mit 7-10 Stunden in jeder der 6 Wochen angesetzt, in denen Videos geschaut werden sollen, Texte gelesen werden müssen und Quizzes zu bearbeiten sind. Außerdem wird es eine schriftliche Hausarbeit geben, die von TeilnehmerInnen gegenseitig beurteilt wird, und ein Abschlusstest muss obendrein absolviert werden. Bin gespannt, ob das zeitlich passen wird.

Wer Lust auf mehr hat, darf sich natürlich in den Foren austoben und austauschen oder die Zusatzliteratur verschlingen – das ist aber keinesfalls in 7-10 Stunden die Woche zu schaffen. Zusätzlich gibt es noch ein Wiki, in dem man sich austoben kann, und außerdem das freiwillige „Mastering Irrationality“ Multimedia Project: Wer mag, darf sich ein Unterthema des Kurses aussuchen und dazu ein Video produzieren, ein Lied aufnehmen, eine Foto-Geschichte erzählen, … Es sind also schon Elemente eines cMOOCs zu erkennen – auch wenn die Vernetzung und der Austausch nicht Kern der Veranstaltung sind.

Was ich interessant finde: Obwohl Dan Ariely deutlich bekannter sein dürfte als der Leiter des MOOCs, an dem ich neulich teilnahm, haben sich bisher mit 20.000 Personen „nur“ halb so viele angemeldet. Hat womöglich schon geholfen, dass der zu erwartende Aufwand bei der Teilnahme hier viel deutlicher wird? Oder liegt es doch bloß am Thema, und Leute finden Programmieren in R spannender?

Die Kursseite ist jedenfalls unterhaltsam aufbereitet, zwei der Kursbegleiterinnen stellen sich locker in einem Video vor, und wer fühlt sich bei solch einer Botschaft nicht willkommen:

At some point you signed up for my class, A Beginners Guide to Irrational Behavior. That means I like you already!

Bin gespannt!

Update

Meine Irritation über die „geringe“ Zahl an TeilnehmerInnen hat sich gelegt: Es haben lediglich rund 20.000 kundgetan, aus welchem Land sie stammen – längst nicht alle, in Wirklichkeit machen 143.220 Menschen mit.

2 Gedanken zu „MOOC again

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *