Schlagwort-Archive: Siggener Kreis

Neues aus Siggen

Seit 2013 trifft sich jährlich der Siggener Kreis, eine Gruppe von Leuten rund um das Thema Wissenschaftskommunikation. Was es dieses Jahr Neues aus Siggen gibt, könnt ihr jetzt nachlesen.

Im Zentrum des Geschehens stand — wie sich im Laufe der Veranstaltung herausstellte – das Thema Grenzverschiebung zwischen Wissenschaft und anderen Subsystemen der Gesellschaft: Was, wenn die Universität nicht mehr an ihren physischen Raumgrenzen endet? Was, wenn die technischen Möglichkeiten es immer mehr „normalen“ Leuten erlauben, selbst Forschung anzustellen? Diesen und anderen Fragen wurde durch die Brille der Wissenschaftskommunikation nachgegangen.

Ich war ja selbst auch auf der Veranstaltung und hatte spontan die Idee, meine Gedanken dazu auf Video festzuhalten. Letztlich war das die Geburtsstunde diverser anderer Videos zum Thema Wissenschaft von mir, die nun auf YouTube rumschwirren. Ist technisch sehr mau, weil ich nur mein Telefon dabei hatte, aber wer über den oben verlinkten Text hinaus ein paar Bilder sehen möchte…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yHWTmy3fk9I

Wissenschaftkommunikation? Hat die was mit Lehre zu tun?

Im Juli findet eine Tagung des Siggener Kreises statt. Im Rahmen der Veranstaltung diskutieren WissenschaftskommunikatorInnen, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen über die Weiterentwicklung der Wissenschaftskommunikation. Sehr gefreut habe ich mich darüber, für einen Impuls eingeladen worden zu sein. Ich darf dazu anregen, über Formen und Formaten der Lehre bzw. der Hochschuldidaktik nachzudenken, die relevant für die Wissenschaftskommunikation sein können.

Als erste Vorbereitung habe ich mir den Siggener Aufruf angesehen, der 2014 erarbeitet und veröffentlicht wurde. Es sind mir über die Lehre hinaus mehrere Anknüpfungspunkte aufgefallen, die ich hier festhalte und gerne vorab mit euch diskutiere. Der Kommentarbereich steht euch wie immer offen!

Continue reading