Spiel: eine Beschäftigung, die für sich selbst angenehm ist

Spielen finde ich eine feine Sache. Ich bin außerdem überzeugt davon, dass das Abendland nicht bedroht ist, wenn Spiele oder Elemente daraus in der Hochschullehre häufiger genutzt werden. Um so mehr freue ich mich, dass mir eine Veranstaltungsreihe zu dem Thema direkt vor die Haustür geliefert wird: In Kürze starten an der TU Braunschweig die Sommerspiele 2015!

Verschiedene Referenten aus ganz Deutschland stellen in Ringvorlesungen und Workshops verschiedene Aspekte von Game Based Learning und Gamification vor. Wie wäre es etwa mit neuen Impulsen durch Orc-Based Learning (Kathrin Knautz)? Darf es eher Nicht alle Spiele sind böse und machen dumm sein (Stefan Goebel)? Oder vielleicht doch Educaching: Lernen jenseits des Seminarraums mit dem von mir geschätzten Guido Brombach? Dann schaut doch ins Programm, ob für euch etwas dabei ist. Gerahmt wir das Angebot außerdem von einer Ausstellung zum Thema Spiel, die am 5. Mai ab 19 Uhr in der Unibibliothek eröffnet wird. Vielleicht sehen wir uns dort?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.