Schlagwort-Archive: TU Braunschweig

Einblicke in das stille Unileben

Vor drei Wochen hat Lars Fischer eine Parodie auf eine unfreiwillig komische Sanifair-Werbung ins Netz gestellt: Kacken in Wacken. Wir waren so frei, an der und über die TU Braunschweig eine weitere Parodie zu basteln.

Neben viel Spaß und ein wenig Transparenz — so sehen die Toiletten halt aus, können wir nichts dafür — wollen wir aber auch auf thematisch passende Forschung hinweisen. Sprüche an Klowänden sind immer wieder Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen, jüngst etwa in Regensburg. Erkenntnisse können laut Thomas Spröd beispielsweise in der Psychologie oder der Sprachwissenschaft von Interesse sein. Wer sich ins Thema einarbeiten möchte, findet die heißesten Sprüche übrigens auf der zugehörigen Website Latrinalia.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/mujserNGKN4

Dazu gibt es dann gleich noch ein zweites Video. Wir hatten so viel Spaß beim Dreh, dass wir euch auch unsere „Behind The Scenes“-Dokumentation nicht vorenthalten möchten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/H_GjwIVYfpY

Hörsaalspiele in Bild und Ton

Wer sich für den Workshop Hörsaalspiele interessiert, den Kristina „Luci“ Lucius und Christian Spannagel in Braunschweig angeboten haben: Es gibt nun drei kurze Videos in einer Playlist, die das Geschehen dokumentieren:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/playlist?list=PLuZPUU3Lqmc3GRQ8cPGkGeL03yO8xQKNb

Es gibt ein paar Impressionen zum gesamten Tag, einen kurzen Vortrag über Theorie und Empirie zu Hörsaalspielen und einige Eindrücke des „Containers“ Divide and Fight.

Kommt auf Augenhöhe

logo_augenhoeheDer Film Augenhöhe tourt durch Deutschland — nicht nur im Netz, sondern auch auf zahlreichen Veranstaltungen, auf denen über die Arbeitswelt im 21. Jahrhundert nachgedacht wird.

Dasselbe möchten Kirsten Will und ich tun, und zwar speziell für die TU Braunschweig. Wie wird Augenhöhe dort erlebt und gelebt? Wir laden alle „Betroffenen“ (Studierende, MitarbeiterInnen aus der Verwaltung, Lehrende, Forschende und wen ich sonst noch vergessen haben mag) herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns den Film zu schauen und im Anschluss mit allen Anwesenden zu diskutieren.

Als Gast wird außerdem Sven Franke (Mitautor des Films) anwesend sein und über Hintergründe und die Entstehung des Films berichten. Er und die anderen Autoren des Films möchten damit einen Beitrag zu einer neuen Arbeitswelt leisten, die von Selbstbestimmung, Potentialentfaltung, Gleichwertigkeit, echter Zusammenarbeit und eben Augenhöhe geprägt ist.

Damit wir etwas besser planen können, bitte unverbindlich bei mit per E-Mail an o.tacke@web.de anmelden.


10. April 2015, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr, Pockelsstraße 4, Raum PK 4.111