Das Ende von Explorism

Ein Experiment geht zu Ende: Seit 2011 produzierte Matthias Fromm den Podcast Explorism, dessen leider letzte Folge nun veröffentlicht wurde. Das finde ich sehr schade. Matthias versuchte, ein wenig mehr Licht in die Welt der Wissenschaft zu bringen und zwar mittels Interviews aus der Sicht von NachwuchswissenschaftlerInnen.

Sein Weg war aus mehreren Gründen gar nicht einfach. Er berichtet unter anderem davon, dass einige GesprächspartnerInnen gar nicht so frei erzählen konnten, wie er sich das gewünscht hätte – weil sie das in ihrem Job in eine schwierige Situation hätte bringen können. Der Wissenschaftsbetrieb ist auch nur ein Betrieb. In diesem Beitrag soll es nicht um mich gehen, aber ich kann mir genau dazu den Hinweis nicht verkneifen, dass mir mein Beitragsvorschlag für die Konferenz Tabus an der Hochschule auch noch Ärger einbringen kann…

Wie dem auch sei. Wer an ein paar Einblicken in die Arbeit von WissenschaftlerInnen interessiert ist, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, dem seien die veröffentlichten Folgen von Explorism empfohlen. Und wer sich den Podcast angehört hat und dessen Ableben ebenso bedauert wie ich, darf sich durch ein weiteres Unterfangen von Matthias getröstet fühlen. Im Open Science Radio wird er das Thema wieder aufgreifen, wenn sich eine passende Gelegenheit ergibt.

Ein Gedanke zu „Das Ende von Explorism

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.