Archiv der Kategorie: IT

Make H5P fuzzy and fluffy!

Just before we were able to eventually say Goodbye to ugly 2016, I visited the 33rd Chaos Communication Congress in Hamburg. One evening, I chatted with a physicist. He asked me whether it was possible to use something like fuzzy answers with clozes in H5P.  It wasn’t. But indeed, this might come in handy. Thanks for sharing the idea! Such a feature would be pretty neat in order to forgive typos. It could also be useful for accepting different spellings of names without explicitly stating all possible alternatives.

Well, what do you think I did after I returned home? 😉 As always, I cannot promise a date for a release. The guys over at Joubel are busy working on other cool new stuff for H5P and will have to find some time first for checking my contribution. Anyway, if you’re impatient („Patience is for wimps!„), you can get the code from github. Please note that you will also need the new library H5P.TextUtilities that I created to source some functions that may also be relevant for other interactivities.

Tech Talk

I simply used two common string metrics: (Damerau-)Levenshtein distance and Jaro(-Winkler) distance.

The Levenshtein distance uses the number of operations necessary to transform one string into the other. Operations are deleting, inserting or exchanging a character. Damerau added swapping a character to the pool of operations. Consequently, the few operations you need for a transformation, the more similar the strings are.

The Jaro distance on the other hand „simply“ represents the similarity in percent. Winkler refined the algorithm a little bit for particular cases. I also found a paper from 2012 that suggests a more general improvement. Well, I need something to explore in the future, right? 😉

The users of H5P can, of course, use the options to tweak both algorithms a little bit. It’s hard to say in advance what the maximum number of operations for Damerau-Levenshtein or the minimum threshold for Jaro-Winkler should be. Also, the options might change. I just noticed that a discussion started whether an on/off switch might be more user friendly. Gotta go!

C64-Spiele anno 2016?

2C64-Spiele anno 2016? Tatsächlich? Nachdem ich vergangene Woche über aktuelle Demos berichtet hatte, habe ich mich auch noch einmal bei neuen Spielen für den C64 umgeschaut. Ich bin fündig geworden!

C64-Spiele anno 2016!

Zu meiner eigenen Überraschung gab es 2016 nicht nur zahlreiche neue Spiele für den Brotkasten, sondern auch noch viele aufwändige! Die anderen erwähne ich an dieser Stelle gar nicht, aber die drei jeweils schicksten Fundstücke in drei Kategorien stelle ich euch kurz vor.

Continue reading

Alle Jahre wieder: schöne C64-Demos 2016

Das Jahr neigt sich dem Ende. Es ist für mich Zeit, mich den C64-Demos 2016 zu widmen.

C64-Demos 2016???

Oh, du bist neu hier? Ich bin mit dem C64 groß geworden, und es beschäftigen sich immer noch Leute damit. Die Demo-Szene wird nicht müde, der nunmehr über 30 Jahre alten Hardware noch neue Tricks zu entlocken oder alte neu zu kombinieren. Heraus kommen dabei kleine Kunstwerke – wie ich finde. Immer noch. Und ich schaue ab und an, was es Neues gibt.

Für heutige Verhältnisse mag das alles wenig spektakulär wirken, aber das ist wirklich nicht so einfach aus dem Hut zu zaubern. Obwohl die Demos hier über Videos auf YouTube präsentiert werden, wird das alles direkt vom C64 berechnet und angezeigt. Dafür muss er ganz schön schwitzen. Es gehört schon ein bisschen was dazu, um die gezeigten Effekte aus dem Brotkasten herauszubekommen. Aber warum schwafele ich hier rum…

Einige C64-Demos fand ich 2016 jedenfalls sehr gelungen, weshalb ich hier kurz darüber berichte.


We Are Demo (Fairlight, Noice und Offence)

Download: http://csdb.dk/release/?id=146723

Die Musik am Anfang finde ich etwas dudelig, aber dafür wird man bei „We Are Demo“ mit ziemlich coolen Grafikeffekten entschädigt, von denen ich einige vorher noch nicht gesehen hatte. Außerdem taucht zur Mitte hin der Juggernaut aus dem Marvel-Universum auf. Das zieht natürlich bei mir 😉


In Memory Of (Fairlight)

Download: http://csdb.dk/release/?id=149153

Bei „In Memory Of“ handelt es sich um eine sehr künstlerische Demo, die vorwiegend in Grautönen daherkommt. Der Sound kratzt, die technische Komponente sticht gar nicht so hervor, aber trotzdem gefällt mir das kurze Stück.


Booze Design 2016 Classics (Booze Design)

Download: http://csdb.dk/release/?id=149157

Booze Design werden alt – oder zumindest meinen sie das selbst 🙂 Daher haben sie diese bunte Demo erstellt, mit der sie die anderen Veteranen der Demo-Szene grüßen. In sich stimmig, wenngleich nach rund fünf Minuten bereits wieder vorüber.


The Phoenix Code (Bonzai)

Download: http://csdb.dk/release/?id=151255

Mit nur 17 Jahren Verspätung seit der Ankündigung bringen die Jungs von Bonzai nun ihre nächste Demo heraus. Weil darin viel alter Code von damals enthalten ist, haben sie ihrer Schöpfung konsequenterweise den Namen „The Phoenix Code“ gegeben. Sehr schöne Effekte! Neben dem klasse „Plasma Testicle“ sind mir besonders die vielen schönen Scroller aufgefallen.

Incoherent Nightmare (Arsenic)

Download: http://csdb.dk/release/?id=151257

Wow. Die Demo von Arsenic wirkt auf mich irgendwie nicht so ganz wie aus einem Guss, aber das macht sie mit einer Vielzahl an Effekten wett. Beeindrucken fand ich, mit welcher Leichtigkeit scheinbar Objekte in mehreren Ebenen über den Bildschirm eines C64 flitzen können. Sehr schön!


Monumentum (Hitmen)

Download: http://csdb.dk/release/?id=151258

Die Effekte in „Monumentum“ finde ich okay. Hmm, das klingt jetzt weniger cool als ich im Sinn hatte. Die Demo besticht in jedem Fall durch wunderschöne C64-Grafiken, die erstklassig in Szene gesetzt wurden. Solltet ihr nicht verpassen.


Lunatico (Lft)

Download: http://csdb.dk/release/?id=151273

Schon für ihren Anfang hätte ich die Demo hier aufgenommen: Kommt euch der Mauszeiger bekannt vor? Und dann zieht er einen „Workbench“-Screen hervor – ein Gruß an den Amiga… Danach geht es in gemütlichem Tempo weiter, mit nichts Spektakulärem zwar, aber dafür irgendwie ein schönes, harmonisches Gesamtbild.

A Babel fish for H5P?

It’s so sad. The Babel fish still has not been found on earth. If we want to present videos to a wider audience, we have to rely on dubbing, voice-over, or captions. Unfortunately, the Interactive Video Library of H5P doesn’t support the latter yet. Someone gave it a shot late last year, but it seems it never got implemented.

Well, YouTube offers to augment videos with captions. Also, H5P supports to use videos directly from YouTube. I took the liberty of digging into some undocumented features of YouTube’s API, and I wrote some code. As a result, I have something that seems to be working. Start the video and see for yourself…

UPDATE: YouTube changed its API. My implementation won’t work anymore.

Make it cute and cuddly!

As I mentioned on Twitter already: We want it to be cute and cuddly, right?

First of all, I am not sure if it runs smoothly on all the major browsers and platforms. Maybe you could have a look on your system and report your findings in the comments below?

Secondly, the video has to be started before you can choose a language (if there are captions available). The same is true for choosing the video quality by the way, and that’s why both icons are ghosted before playing. A workaround would be to start the video automatically, wait for a certain signal from YouTube, and then stop playing and jump back to the start. This shouldn’t take too much time, but it might be visible. I still have to check that.

Furthermore, we slowly but surely might run into trouble with all the icons down in the player’s toolbar. It’s becoming quite crowded, although here on this blog the content width is so small that H5P switches to its alternate mode anyway. It hides options behind the button with the three dots. What do you think? Is it user friendly enough? Should the alternate version become the default? Just leave me a comment!

Oh, and if you happen to come across any other bugs, please just let me know!