Gemeinsam einsam oder wie?

Überblick

Der Anteil von kollaborativ entstandenen wissenschaftlichen Arbeiten steigt messbar, und einige Autoren messen dem transdisziplinären Austausch hohe Bedeutung bei. In einem wissenschaftlichen Seminar wollte ich beiden Aspekten gerecht werden. Schriftliche Arbeiten wurden in Gruppen angefertigt, die Texte entstanden schrittweise in Wikis. So konnten nicht nur die einzelnen Gruppenmitglieder stets auf die aktuelle Version zugreifen, sondern ich ebenfalls. Das machte es mir bedeutend einfacher, den Prozess zu begleiten und besser Hilfestellung zu geben. Darüber hinaus war (und ist) das Wiki komplett öffentlich, so dass auch Externe Zugriff darauf hatten und ihre Unterstützung anbieten konnten. So war es potenziell möglich, auch die Praktikerperspektive in die theoretischen Arbeiten einfließen zu lassen.

Die TeilnehmerInnen beider Durchgänge (Sommersemester 2010 und Sommersemester 2011) fanden den Einsatz des Wikis trotz kleinerer Unzulänglichkeiten grundsätzlich sinnvoll, obwohl wenig Austausch mit der Praxis stattgefunden hatte.

Das folgende Video zeigt beschreibt die grobe Idee hinter dem Konzept, das 2011 beim Lehrpreiswettbewerb campusemerge prämiert wurde und inzwischen auch an den Universitäten in Hildesheim und Wien genutzt und weiterentwickelt wird:

Einen etwas umfassenderen Überblick gibt es ebenfalls – inklusive Auswertung und Verweisen auf entstandenes Material und Veröffentlichungen.

Evaluationsergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.