Archiv der Kategorie: Allgemein

In „Allgemein“ wird alles gesammelt, was ich noch nicht zuordnen kann.

Ich haue es einfach schon mal raus …

In acht Stunden starte ich Tag 1 eines Workshops zum Thema Open Educational Resources am Berliner Zentrum für Hochschullehre. Ich nenne ihn auch Openshop 🙂 Natürlich habe ich ein halbes Jahr lang erfolgreich prokrastiniert, so dass ich gerade noch kurz nach 01:00 im Hotel (über einen eigenen Hotspot, *seufz*) an etwas Material feile. Genau das haue ich einfach schon mal raus. Ein bisschen was muss ich hinterher noch tun, aber wirklich fertig wird so etwas ja sowieso nie.

Im Angebot habe ich eine Seite in der Wikiversity mit der Planung und einer Linksammlung, ein Etherpad, das als Themenspeicher dienen wird, und ein paar interaktive Schaubilder mit H5P, bei denen ich es geschafft habe, komplett mit gemeinfreien Werken auszukommen, so dass sie selbst auch gemeinfrei sein kann.

Welche Apps nimmst du mit in den Urlaub?

Dies ist mein Beitrag zur derzeit laufenden Blogparade von Andreas Wittke. Er erzählt darin davon, welche Apps er in den Urlaub mitnimmt und warum. Und er wünscht sich Beiträge zur Frage, welche Apps man selbst im Urlaub am wichtigsten findet. Zeit habt ihr bis zum Ende des Monats. Schaut ruhig für Details bei Andreas vorbei. Hier ist mein Beitrag dazu!

Ich mache keinen Urlaub.

Warum ist hier nichts los?

Ich werde vermisst! Zumindest wundern sich offenbar einige Leute, weshalb mein letzter Blogbeitrag schon ein paar Tage auf dem Buckel hat. Das ist doch Anlass genug, mich hinter meine Tastatur zu klemmen und darauf einzugehen.

Warum also habe ich eine Weile nichts geschrieben? Tatsächlich genau deshalb, weil mir ein passender Anlass fehlt. Kurios, oder? Da habe ich einen neuen Job, arbeite in einer anderen Stadt, und dann weiß ich nicht, worüber ich schreiben soll?! In der Bildungs- und Forschungswelt ist mir wirklich nichts über den Weg gelaufen, was mich extrem zum Nachdenken oder Aufregen gebracht hätte. Ich habe auch nichts Weltbewegendes geleistet, über das ich berichten könnte – und die 100-Tage-Frist ist bei mooin für mich noch nicht abgelaufen. Ist also zu früh für eine erste Bilanz.

Drehen wir den Spieß doch einfach mal um! Wenn ihr hier Beiträge vermisst: Was für welche? Welche haben euch bisher gefallen und zum Vorbeischauen bewogen? Das frage ich nicht, um dieses Blog hier zu streamlinen, aber nun interessiert es mich doch. Da unten in den Kommentaren ist viel Platz!

YALW

Yalw, the mighty Viking (Login Widget)

Yalw, the mighty Viking

Von Zeit zu Zeit überkommt es mich, und ich finde die Muße zum Programmieren. Praktisch, wenn im Job ab und zu auch ein Stündchen dafür genutzt werden kann. Entstanden ist so nämlich ein PlugIn für WordPress, das ich YALW [ ʝɒʟf] getauft habe. So heißt bekanntlich einer der unehelichen Stiefbrüder von Thor, der als unterbezahlter Praktikant von Heimdall den Zugang zum Bifröst bewacht. Könnt ihr in der Edda mal nachlesen. Wegen des nordischen Ursprungs ziert auch der Wikinger das Logo.

Bösen Gerüchten zufolge handelt es sich aber lediglich um ein Akronym für Yet Another Login Widget, weil YALW bloß eine weitere Möglichkeit bietet, um sich auf der Blogplattform einzuloggen. Warum noch so ein PlugIn? Weil irgendwie keins die Anforderungen erfüllt hat, die für die Lehrportfolio-Plattform von teach4TU gewünscht waren. Und natürlich, weil sich anhand eines konkreten eigenen Projekts viel besser das Programmier-Framework von WordPress kennenlernen lässt als bloß vom Lesen der API-Dokumentation.

Was YALW kann

YALW kann beispielsweise…

  • die komplette Anmeldung inklusive Ersetzen eines vergessenen Passworts über das Widget abwickeln, ohne dafür auf eine zusätzliche Seite angewiesen zu sein.
  • in Kombination mit fail2ban auf fehlgeschlagene Login-Versuche reagieren, um früh bzw. tief und zentral auf dem Server auf Angriffe reagieren zu können.
  • per CSS recht detailliert an eigene optische Bedürfnisse angepasst werden.
  • dank durchgehender Lokalisierung auch sauber an andere Sprachen als Englisch oder Deutsch angepasst werden.

Mehr Funktionen ausdenken und dazubauen lassen sich natürlich immer. Wenn ihr wollt: Freier als mit der WTF Public License geht es wahrscheinlich nicht. Ihr findet YALW über die PlugIn-Suche von WordPress oder direkt über das zugehörige Repository oder auch über GitHub.

Da ich ich nur ein Gelegenheitsprogrammierer bin, freue ich mich natürlich auch über Feedback von jemandem, der sich besser damit auskennt! Habe mich um ordentliche Kommentare, möglichst sprechende Variablennamen, bündige Funktionen, usw. bemüht, aber da kann ich sicher noch viel lernen!